Apple und IBM schließen Partnerschaft

IBM und Apple haben eine Partnerschaft bekannt gegeben, die die marktführenden Stärken beider Unternehmen vereint, um Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern. IBMs Big Data, Analytik-Fähigkeiten, die Erfahrung der IBM auf iPhone und iPad bringen. Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden.

Nicht nur das nun wirkliche Ende einiger jahrzehntelanger Streitigkeiten bedeutet ist der Meilenstein dieser bedeutenden Partnerschaft. Sie hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren. Wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche werden nun adressiert:

    • eine neue Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen, native Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden
    • einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschließlich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration
    • neuer AppleCare Service und Support, maßgeschneidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens
    • neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten
Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird mobile Anwendungen hervorbringen, die das Arbeiten mit iPhone und iPad verändern.

Es wird Unternehmen ermöglichen, neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor.